Mac Zimmermann 1912-1995

Durch ein Nadelöhr I-IV

4 Lithografien auf Velin  aus den Jahren 1948-1955. Jeweils aus einer Auflage von 100 Stück.

Werkverzeichnis Waldberg 6-9  Edition Maeght. Blattmaße ca.43x30cm teilweise mit Randmängel.

Mac Zimmermann wurde verfemt und erhielt Malverbot.
1938 ging Zimmermann nach Berlin.
1940 seine erste Ausstellung in Berlin.
1945 wurde Mac Zimmermann als politischer Häftling inhaftiert.
Neuanfang in Berlin .Zimmermann gehörte zu den Illustratoren des „Ulenspiegel“
Seine erste große Ausstellung nach dem Zweiten Weltkrieg bespielte er 1946 in der Galerie Gerd Rosen in Berlin.
1946 übernahm er eine Lehrtätigkeit an der Akademie in Dessau.

Seit 1948 lebte Mac Zimmermann in München. 1950 gehörte Zimmermann zusammen mit Karl Hofer, Karl Schmidt-Rottluff, Ewald Mataré, Karl Hartung und Willi Baumeister zu den Gründungsmitgliedern des 1936 aufgelösten Deutschen Künstlerbundes. Er war mit zwei kleinformatigen Ölbildern an der ersten Ausstellung in Berlin beteiligt. Als ordentliches Mitglied nahm er zwischen 1951 und 1979 an insgesamt 30 DKB-Jahresausstellungen teil.
Professor in Berlin und München

(Quelle Wikipedia)